Unwahrheiten des Bundestags aufdecken - ärztlich geleitetes Fachforum zur rituellen Beschneidung
 
   
 
 
Suchen  
Hauptmenü
Home News Forum Downloads Kontakt/Info

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 411

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371

Präsident der BÄK Montgommery warnt vor Beschneidung
von Admin am 21.07.2012 21:20:03

BERLIN (dpa). Frank Ulrich Montgomery, Der Präsident der Bundesärztekammer rät Medizinern, religiös begründete Beschneidungen von Jungen wegen des Kölner Urteils dazu vorerst nicht mehr vorzunehmen.

Das Landgericht Köln hat die Beschneidung eines muslimischen Jungen als Körperverletzung gewertet, weil ein medizinisch nicht notwendiger Eingriff nicht dem Kindeswohl entspreche.

"Wir raten allen Ärztinnen und Ärzten, wegen der unklaren Rechtslage den Eingriff nicht durchzuführen", sagte Montgomery der Zeitung "Die Welt".

Nach Ansicht Montommerys ist "das Urteil für Ärzte unbefriedigend und für die betroffenen Kinder sogar gefährlich". Denn nun bestehe die große Gefahr, dass dieser Eingriff von Laien vorgenommen werde.

"Allein schon wegen der oft unzureichenden hygienischen Umstände kann das zu erheblichen Komplikationen führen."


 Der Beitrag wird von uns redaktionell überprüft und dann freigegeben!


Achtung: Cookies sind nicht aktiviert! Für das korrekte Anzeigen der Informationen müssen Cookies für diese Seite zugelassen werden! Überprüfen Sie hierzu die Einstellungen in Ihrem Browser.


- Seite generiert in 0.07 Sekunden | 33 Abfragen | 107 Dateien geladen: 849.53 KB | reiner HTML: 22.16 KB -