Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 411

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371

Pressemitteilung LG Köln AG Köln
Unwahrheiten des Bundestags aufdecken - ärztlich geleitetes Fachforum zur rituellen Beschneidung
 
   
 
 
Suchen  
Hauptmenü
Home News Forum Downloads Kontakt/Info

  Forenindex
     Urteil Langericht Köln Az. 151 Ns 169/11 Beschneidung
  Pressemitteilung LG Köln AG Köln
 
Thema
drucken
Neues
Thema
Antwort
erstellen
Pressemitteilung LG Köln AG Köln
Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 411

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371

Fehlernummer: 8192 [Diese Function wird in den nächsten PHP Versionen nicht mehr unterstützt!]
Fehlermitteilung: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead
in Datei: /www/htdocs/w00e2a89/gegen-beschneidung.de/class/module.textsanitizer.php
in Zeile: 371


Admin Pressemitteilung LG Köln AG Köln

Webmaster


Mitglied seit:20.07.2012
Beiträge:25
Aus:




 Level: 3
0 / 47
386 / 386
7 / 9
Antworten
Landgericht Köln Amtsgericht Köln
Pressemitteilung


Urteile des Amtsgerichts und des Landgerichts Köln zur Strafbarkeit von Beschneidungen nicht einwilligungsfähiger Jungen aus rein religiösen Gründen

Ihre Ansprechpartner:
Richter am Landgericht
Dr. Jan F. Orth
Durchwahl: 0221 477-3304
Jan.Orth@lg-koeln.nrw.de

Richter am Amtsgericht
Jörg Baack
Durchwahl: 0221 477-2008
Joerg.baack@ag-koeln.nrw.de

Aufgrund eines aktuellen Falles hatten das Amtsgericht Köln und das Landgericht Köln über die Strafbarkeit von Beschneidungen nicht einwilligungsfähiger Jungen aus rein religiösen Gründen zu entscheiden.
Den Entscheidungen lag im Wesentlichen folgender Sachverhalt zugrunde: Im November 2010 hatte der Angeklagte als niedergelassener Allgemeinmediziner in Köln fachlich einwandfrei die Beschneidung eines vierjährigen Jungen durchgeführt, ohne dass eine medizinische Indikation vorlag. Die Eltern des Kindes, die dem islamischen Glauben angehören, hatten zuvor eine entsprechende Einwilligung erteilt.
Das Amtsgericht Köln sprach den wegen gefährlicher Körperverletzung Angeklagten mit Urteil vom 21.09.2011 frei (Az. 528 Ds 30/11). Zur Begründung führte der Richter aus, dass der Eingriff aufgrund der wirksamen Einwilligung der sorgeberechtigten Eltern gerechtfertigt gewesen sei. Die Entscheidung habe sich an dem Wohl des Kindes ausgerichtet, da die Zirkumzision als traditionelle Handlungsweise der Dokumentation der kulturellen und religiösen Zugehörigkeit diene, womit auch einer Stigmatisierung des Kindes entgegengewirkt werde. Ferner dürfe nicht verkannt werden, dass die Zirkumzision auch im amerikanischen und angelsächsischen Raum aus hygienischen Gründen einen wichtigen Stellenwert einnehme.
Die seitens der Staatsanwaltschaft Köln gegen das Urteil eingelegte Berufung hat das Landgericht Köln mit Urteil vom 07.05.2012 verworfen (Az. 151 Ns 169/11), so dass der ursprüngliche Freispruch in Rechtskraft erwachsen ist. Zur Begründung führte die Kammer aus, dass der äußere Tatbestand der einfachen Körperverletzung zwar erfüllt sei. Dieser Eingriff sei insbesondere nicht durch die Einwilligung der Eltern gerechtfertigt, weil sie nicht dem Wohl des Kindes entspreche. Denn im Rahmen einer vorzunehmenden Abwägung überwiege das Grundrecht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit vorliegend die Grundrechte der Eltern. Ihre Religionsfreiheit und ihr Erziehungsrecht würden nicht unzumutbar beeinträchtigt, wenn sie gehalten seien abzuwarten, ob sich das Kind später selbst für eine Beschneidung entscheidet.
Die Kammer hat den Freispruch im Ergebnis dennoch bestätigt, weil der Angeklagte sich in einem unvermeidbaren Verbotsirrtum befunde habe. Er habe angenommen, dass sein Handeln rechtmäßig gewesen sei. Dieser Irrtum sei für ihn unvermeidbar gewesen, da die zugrunde liegenden Rechtsfragen in Rechtsprechung und Literatur unterschiedlich beantwortet würden.

Amtsgericht Köln
Luxemburger Straße 101
50939 Köln
Dateianhang:
26_06_2012_-_beschneidung.pdf (Dateigrösse: 19.59 KB; 182 Hits)
»21.07.2012 19:35 Homepage
Thema
drucken
Neues
Thema
Antwort
erstellen

Ähnliche Beiträge
ThemaAntwortenAutorgelesenDatum
Schnellantwort


Achtung: Cookies sind nicht aktiviert! Für das korrekte Anzeigen der Informationen müssen Cookies für diese Seite zugelassen werden! Überprüfen Sie hierzu die Einstellungen in Ihrem Browser.



User online

User online: 1 Mitglieder befinden sich im Forum!
Insgesamt sind 1 Mitglieder online! [ Administrator ] [ Moderator ]
1 Anonyme User
0 Mitglieder

Suchen

Suchbegriffe:    

[ Erweiterte Suche ]

Berechtigung

Sie können schreiben.
Sie können nicht ändern.
Sie können keine Umfragen erstellen.
Sie können keine Dateien anhängen.
Sie können antworten.
Sie können nicht löschen.
Sie können nicht abstimmen.

  Forenindex
     Urteil Langericht Köln Az. 151 Ns 169/11 Beschneidung
  Pressemitteilung LG Köln AG Köln
- Seite generiert in 0.14 Sekunden | 93 Abfragen | 107 Dateien geladen: 790.98 KB | reiner HTML: 44.06 KB -